Schatz bring mal den Müll raus.

Fast jeder kennt diese Szenerie. Schatz bringst du den Müll raus? Aber natürlich Engel. Beutel in die Hand und ab zur Tonne. Oh Sch... die Tonne ist randvoll der Deckel geht schon nicht mehr zu. Was tun. Zusammendrücken das geht! Aber womit? Mit den Händen? Nee lieber nicht.

Nächster Gedanke reinstellen! Ja in die Mülltonne stellen ist gut aber wie komm ich da rauf, na ja irgendwie wird's schon gehen. Geschafft ich stehe oben auf meinem eigenen kleinen privaten Müllberg und drücke mit hüpfenden Bewegungen den Müll zusammen. Na also es geht doch - wunderbar. Ich versinke, ähnlich wie Leonardo di Caprio in Titanic aber nur so ähnlich, hüpfend in meiner eigenen Mülltonne. Stellen sie sich mal vor, dass in so einem Moment Bekannte, Verwandte oder sogar die Schwiegermutter hineinplatzt. Liebes dein Mann steht in der Mülltonne soll ich den Deckel zumachen? Ach nee der ist ja Sondermüll. Sie entfernt sich kopfschüttelnd. Das Leben könnte doch so schön sein. Sch.. Müll.


In solch einem Moment wurde die Grundidee der Hausmüllpresse geboren.

Grundüberlegung war, den Hausmüll mit Hilfe einer einfachen Vorrichtung in der Hausmülltonne zusammenzudrücken und sich das lästige Mülltonnenjumping zu ersparen. Bei einem normalen Wegwerfverhalten werden die Plastiktüten des Mülleimers aus der Küche komplett in die Mülltonne geworfen. Es bilden sich große Zwischenräume die später nur noch durch hohen Druck von oben verkleinert werden können.

Mülltonnenjumping

Durch die überlaufenden Mülltonnen ist zwangsweise die nicht sehr beliebte aber weitverbreitete Sportart, das Mülltonnenjumping entstanden. Immer wieder sieht man wagemutige Menschen die sich todesmutig in überfüllte Mülltonnen stellen und mit hüpfenden Bewegungen unter Ausnutzung von Schwerkraft und Erdanziehung, den in der Tonne befindlichen Müll zusammendrücken um die nächste Müllration noch unterzubringen.
Jeder der das einmal versucht hat weiss wovon ich Spreche. Es ist zwar ein gefährliches Unterfangen, denn man weiß nie genau welcher spitze Gegenstand sich durch die Schuhsohle ins Fußbett bohrt oder zu welcher Seite die Mülltonne kippt, ob man noch rechtzeitig abspringen kann, und an welchem Nagel man dann mit welchem Körperteilen hängen bleibt. Hat man diese Aktion unbeschadet überlebt, wird schnell noch der Müllbeutel in der Tonne versenkt. Mann entfernt sich erzürnt und denkt nie wieder ( Bis zum nächsten mal! ) Die Müllreste unter den Schuhen verteilt man dann großzügig in der Wohnung. Wenn diese erst mal getrocknet sind, lassen sie sich wunderbar wegsaugen und riechen auch nicht mehr so stark.
Die Aussagen no Sports oder Sport ist Mord erhalten bezogen auf das Mülltonnenjumping eine ganz neue und durchaus akzeptable Bedeutung. Gerüchte, das diese weitverbreitete Sportart demnächst olympisch werden soll sind rein spekulativ.


Fakten Fakten Fakten

Was haben wir mit dem Mülltonnenjumping erreicht. Mit Druck von oben lassen sich also die Hohlräume in der Tonne verkleinern.. Der Luftanteil in einer normal befüllten Mülltonne beträgt ca 50%, da heisst durch eine Komprimierung könnten die Haushalte leicht 50% Müllvolumen einsparen. Oder anders gedacht, die Haushalte bezahlen ca 50% Ihrer Müllgebühren für Luft, die ja eigentlich kostenlos ist. Nichts anderes praktiziert ein Müllwagen, die Tonnen werden entleert und der Müll wird im Müllwagen mittels hydraulischer Presse zusammengedrückt. Warum sollten den nicht schon die Haushalte Ihren Müll komprimieren um so Kosten und Platz zu sparen. Im Klartext bedeutet dies, ca 50 % des Müllvolumens in der Hausmülltonne bestehen bei normalem Wegwerfverhalten aus Hohlräumen also aus Luft. Diese Luft kann jeder, ähnlich wie es die Lebewesen dieser Erde auch praktizieren, herausdrücken um so Platz für die eigentliche Bestimmung des Aufnahmebehälters zu schaffen.

Lösungsmöglichkeit

Unter Ausnutzung der Hebelgesetze haben wir eine einfache und leicht zu bedienende Vorrichtung entwickelt, die eine fast Vervierfachung der Eingangskraft erzeugt. ( z.B aus 50 Kg Eingangskraft werden 180 Kg Druckkraft. Mit der erzielten Druckkraft wird der Müll in der Tonne zusammengedrückt, die Hohlräume werden verkleinert und man wundert sich wie viel Platz durch solch in einfaches Verfahren in der Tonne geschaffen werden kann. Die Vorrichtung beschränkt sich auf das wesentliche und kann wirklich von jedem bedient werden.

Müllgerechtigkeit / Abholverhalten

Für jede in einem Haushalt lebende Person, wird von irgendwelchen schlauen städtischen Institutionen, ein Müllvolumen festgelegt. Hurra!! Obwohl die Festleger, die Leute und deren Müllverhalten gar nicht kennen und egal ob die Tonne halb oder viertel voll ist oder ob man mal 4 oder 6Wochen pro Jahr im Urlaub ist. Man wird eingestuft, ein Abholturnus wird aufgezwungen und die Müllgebühren werden jedes Jahr " moderat (" Originaltext der Stadt.....) erhöht. Der mündige Bürger wird also zum einen auf ein Müllvolumen festgezurrt, ein Abholungsturnus wird bestimmt und die Müllgebühren müssen pünktlich und stetig steigend ohne "mullen und knullen" entrichtet werden.
Warum kann der Mündige seine Mülltonne nicht dann an die Straße stellen, wenn sie voll ist und damit sein Müllverhalten und seine Müllgebühren beeinflussen oder gar bestimmen.
In der heutigen hoch technologisierten Industriewelt mit PC und Handy, Bewegungsmangel, Übergewicht und Bluthochdruck sollte es doch möglich sein die einzelnen Müllabholungen je Haushalt zu erfassen und nach Jahresfrist eine Gebühr für die Abholungen zu berechnen. Weit gefehlt!
Das Melken der Mündigen geht weiter, oder haben Sie schon einmal einen Vorschlag Ihres Entsorgungsunternehmens erhalten, der die Müllgebühren deutlich senkt.



236 % Preisanstieg der Müllgebühren seit 1995 !

Repräsentativ für das ges. Bundesgebiet haben wir die Müllgebühren einer mittelgroßen Stadt
mit ca 60.000 Einwohnern der letzten 10 Jahre verfolgt.

     Anstieg der Müllgebühren

Dieses Ergebnis stimmt bedenklich oder was meinen Sie wie sich die Müllgebühren weiterentwickeln?



Unternehmen investieren um dauerhaft Kosten einzusparen,

private Haushalte sollten ebenso Handeln!!!


Mit freundlichen Grüßen

west


www.hausmuellpresse.de

www.muellpress.de

www.nebenkostensparen.de